Small Talk mit Kunden führen

Oft wird die Bedeutung des Small Talk unterschätzt. Denn gerade am Anfang von einem Beratungsgespräch eignet sich Small Talk hervorragend als Einstieg, um sich gegenseitig kennenzulernen. Idealerweise gelingt es Ihnen als Berater schon da den Grundstein für eine vertrauensvolle Beziehung zu ihrem Kunden zu legen.

Erfolgsfaktoren beim Small Talk

Versuchen Sie rasch Gemeinsamkeiten mit Ihrem Kunde herauszufinden, denn das schafft Sympathie. Versuchen Sie zudem hauptsächlich den Kunde erzählen zu lassen, am besten indem Sie viele offene Fragen stellen. Sprechen Sie grundsätzlich nur angenehme Themen an, über die Ihr Kunde gerne redet. Solche Themen können zum Beispiel die Familie, Hobbys, der letzte Urlaub oder auch Freunde sein. Ganz wichtig ist es aber auch Interesse zu zeigen und ruhig einmal nachzufragen. So lernen Sie den Kunde besser kennen. Auch ernst gemeinte Komplimente helfen anfangs oft das Eis zu brechen und schaffen Sympathie.

Geeignete Small Talk Themen

Gerade wenn Sie Probleme haben geeignete Themen für den Small Talk zu finden, sollten Sie einmal überlegen für welche Dinge Sie sich besonders interessieren. Dies könnten zum Beispiel Hobbys, Musik oder Sport sein. Zudem sollten Sie immer über aktuelle Themen aus Kultur und Gesellschaft informiert sein. Auch das Wetter ist durchaus als Gesprächseinstieg geeignet.

Vermeiden sollten Sie hingegen alle Themen, die zu negativen Gefühlen oder gegensätzlichen Meinungen führen könnten. Dazu zählen eigene Krankheiten oder berufliche Probleme, sowie Politik und Religion. Auch mit Witzen sollten Sie zu Beginn vorsichtig sein, wenn Sie den Humor des Kunden noch nicht kennen.

Alexander Verweyen
Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft folgte 1989 eine Ausbildung zum Consultant und Sales Trainer. 1991 machte Alexander Verweyen sich als Berater selbständig. Heute ist Verweyen Geschäftsführer der AVBC GmbH in München und hält Vorträge für Führungskräfte und Mitarbeiter mit Kundenkontakt.