Rosarote Sägespäne?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ein Mann radelt zur Grenze. Auf dem Gepäckträger des Fahrrads hat er einen großen Sack festgezurrt in dem sich Sägespäne befinden. Der Grenzbeamte betastet den Sack, kann aber nichts Verdächtiges finden und lässt ihn passieren.
In den nächsten Wochen kommt der Mann immer wieder mit einem Sack Sägespäne auf dem Gepäckträger zur Grenze, der Kontrolleur vom Zoll kann sich darauf keinen Reim machen. Immer mehr ist er davon überzeugt, dass der Mann etwas illegal über die Grenze bringt.
Er beschränkt sich nun nicht mehr auf das Betasten, sondern lässt den Sack durchleuchten, ausleeren, lässt Spürhunde aktiv werden, lässt Proben davon chemisch untersuchen. Er findet nichts, rein gar nichts, nichts als Sägespäne.Was hat der Mann geschmuggelt?

Fahrräder.

Hat hier ein Mensch in seinem Übereifer den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen?
Passiert es Ihnen nicht auch gelegentlich, dass Sie den Blick für das Wesentliche verlieren, weil Sie sich auf etwas versteifen. Sie wollen etwas sehen, was gar nicht da ist?Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Erhalten des Durchblickes und bei der Entscheidung, zur richtigen Zeit die rosarote Brille abzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Alexander Verweyen

Alexander Verweyen

Alexander Verweyen ist Unternehmer, strategischer Berater und Autor von bisher sechs Büchern. Als Geschäftsführer der alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS GmbH unterstützt er gemeinsam mit seinem Team namhafte Unternehmen bei der Steigerung ihrer Führungs- und Vertriebsperformance sowie der Bewältigung von Veränderungsprozessen.