Praktisches Führungswissen – erfolgreiche Mitarbeiterführung

Eine der zentralen Aufgaben einer Führungskraft ist die erfolgreiche Mitarbeiterführung.

Diese beinhaltet zum Beispiel das effektive Führen von Mitarbeitergesprächen, Konflikte managen oder Zielvereinbarungen mit Vertriebsmitarbeitern zu treffen. Dazu sollte eine Führungskraft sich auch genau über die eigene Rolle bewusst sein.

Das Selbstverständnis als Führungskraft

Jeder Führende muss sich über seine Vorbildrolle für die anderen Mitarbeiter bewusst sein. Dabei eifern Angestellte nicht nur den Ideen der Führungskraft nach, sondern auch deren Stimmung. Deswegen muss eine Führungskraft in der Lage sein die eigene Stimmung zu erkennen, sich selbst zu motivieren und die eigenen Emotionen zu steuern. Dazu gehört auch eine gewisse mentale Stärke. Durch seine eigenen Ideen kann man hingegen als Führungskraft die Unternehmenskultur aktiv mitgestalten. Die nachhaltige Steigerung der Führungsleistung lässt sich beispielsweise auch durch eine situative Anpassung des Führungsstils erreichen. Hierfür muss man sich ersteinmal über den eigenen Führungsstil bewusst sein und lernen in welcher Situation welcher Stil angebracht ist.

Zielvereinbarung für erfolgreiche Mitarbeiterführung

Damit Angestellte effektiv und zielorieniert Arbeiten, sollten Ziele vereinbart werden die der Mitarbeiter erreichen soll. Diese Vereinbarungen sollten einige Kriterien erfüllen, damit Sie sinnvoll und motivierend für den Vertriebsmitarbeiter sind. Dazu zählen eine präzise Formulierung, Messbarkeit, eine positive Formulierung, ein realistisches Ziel und eine zeitliche Begrenzung. Dabei sollten vereinbarte Ziele möglichst mit den Zielvorstellungen des Mitarbeiters und denen der Führungskraft übereinstimmen.

Mitarbeitergespräche richtig Führen

Regelmäßige Mitarbeitergespräche sind die Grundlage für eine erfolgreiche Mitarbeiterführung. Denn nur so können Missverständnisse schnell behoben und Konflikte gelöst werden. Jedes Mitarbeitergespräch sollte gut strukturiert und vorbereitet sein. Am Anfang ist es ratsam dem Angestellten gezielt Fragen zu stellen und Ihm gut zuzuhören, um einen Überblick über seine derzeitige Arbeit zu bekommen und eventuelle Probleme aufzudecken. Im weiteren Gesprächsverlauf können Sie Ihren Mitarbeiter motivieren, beurteilen, aber auch konstruktive Kritik anbringen. Achten Sie aber immer darauf, dass der Angestellte das Mitarbeitergespräch motiviert verlässt.

Delegation und Konfliktmanagement

Delegation bedeutet eine spezifische Aufgabenteilung zwischen Führungskraft und Mitarbeiter. Dabei wird die Verantwortung für einen bestimmten Auftrag dem Mitarbeiter übertragen, wodurch er zusätzlich eine gewisse Autorität erhält. Diese Verantwortung muss der Angestellte allerdings auch bereit sein zu tragen. Durch eine effektive Delegation der Aufgaben, kann die Führungskraft viel Zeit einsparen und in andere Projekte stecken.
Natürlich lassen sich auch Konflikte im Arbeitsalltag nicht vermeiden. Dabei sind Konflikte nicht als etwas grundsätzlich Negatives zu verstehen, da sie auch neue Lösungen eröffnen. Bei einer erfolgreichen Konfliktbewältigung sollte immer der Kooperationswille im Vordergrund stehen und nicht das Konkurrenzdenken. So gelingt es den Konflikt für beide Parteien zufriedenstellend zu lösen.

Um die Grundlagen erfolgreicher Mitarbeiterführung zu erlernen, bietet sich unser Seminar Mitarbeiterführung hervorragend an.

Kontakt aufnehmen

Alexander Verweyen
Alexander Verweyen ist Unternehmer, strategischer Berater und Autor von bisher sechs Büchern. Als Geschäftsführer der alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS GmbH unterstützt er gemeinsam mit seinem Team namhafte Unternehmen bei der Steigerung ihrer Führungs- und Vertriebsperformance sowie der Bewältigung von Veränderungsprozessen.