Effektiver Start in den internationalen Vertrieb

Insbesondere langfristig gesehen, können Investitionen in den internationalen Vertrieb sehr profitabel für Unternehmen sein. Die eigenen Produkte international gewinnbringend zu vertreiben ist besonders in den Schwellenländern sehr interessant, da dort eine rasante Wirtschaftsentwicklung zu verzeichnen ist. Doch gerade wenn es gilt Länder- und Kulturgrenzen zu überschreiten, sehen sich viele Unternehmen vor eine besondere Herausforderung gestellt. Eine gut ausgearbeitete, strategische Vorgehensweise ist hierbei unerlässlich, um typische Fehler zu vermeiden und eine gewinnbringende Umsetzung des Vorhabens zu erreichen. Ein weiterer Punkt der nicht vernachlässigt werden sollte, ist die Auswahl von geeigneten Vertriebspartnern, um den eigenen Unternehmenserfolg nachhaltig zu sicher.

Waren es zu Beginn vor allem Großunternehmen, welche das Potenzial im international ausgerichteten Geschäft sahen, investieren heute auch immer mehr mittelständische Unternehmen in ein international ausgerichtetes Konzept. Dabei spielt das deutsche Gütesiegel vielen Unternehmen zu, da die hohen Standards in Qualität und Technik im Ausland besondere Wertschätzung genießen.

Was ist im internationalen Vertrieb zu beachten?

Eine ganzheitliche und sorgfältige Planung der Vorgehensstrategie ist dringend notwendig für den internationalen Vertrieb.

Wichtig ist hierbei auf folgende Schritte zu achten:

Welche Märkte sind für mein Leistungsangebot interessant? Identifizieren Sie im ersten Schritt die Märkte, die für Ihr Unternehmen in Frage kommen. Im zweiten Schritt sollten sie eine Analyse geeigneter Vertriebsformen und auch möglicher Vertriebswege durchführen um zu klären, welche Optionen für Sie in Frage kommen. Genauso wichtig ist es, mögliche Risiken auszuloten und gleichzeitig aber auch die gebotenen Chancen zu erkennen.

Im nächsten Schritt sollte die Finanzierungsplanung erfolgen, um Ihr Vorhaben letztendlich gewinnbringend durchzuführen. Die beiden Faktoren Kosten und Zeit, sollte man in diesem Fall früh berücksichtigen, da der Zeitpunkt der festgesetzten Markteinführung oder auch umfangreiche Schulungen entscheidende Einflusspunkte sind. Wählen Sie außerdem individuell passende Vertriebspartner, mit denen Ihr Geschäft im Ausland optimale Marktchancen aufzeigt. Denken Sie bei diesem Schritt auch an eine entsprechende Bonitätsprüfung. Die Vorbereitung auf die bevorstehenden Verhandlungen sind hierbei nicht zu vernachlässigen, da eine langfristige und erfolgreiche Vertriebspartnerschaft vor allem auf einer gegenseitigen Vertrauensbasis aufbaut.

Im Hinblick auf den ersten Schritt in Richtung internationaler Vertrieb gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Die Beteiligung an einem Partnerunternehmen bzw. die Gründung eines Join Ventures aber genauso die Gründung einer selbständigen Niederlassung sind hier möglich.

Mitarbeiter effektiv einsetzen.

Bei allen notwendigen fachlichen Bereichen, ist aber gerade auch eine gründliche Schulung der Mitarbeiter notwendig. Interkulturelle Kompetenzen und auch sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache müssen auf jeden Fall geschult werden, um qualifizierte und motivierte Mitarbeiter im internationalen Vertrieb einsetzen zu können. Damit Ihre Mitarbeiter also wirklich als Gewinnbringer für Ihr Unternehmen agieren können, ist eine umfassende Vorbereitung und Einweisung absolut notwendig.

Ferner sollte die Verteilung und Delegierung der Aufgaben durch eine kompetente Führungsperson angewendet werden. Es ist wichtig durch Effizienz und Fleiß dieses Vorhaben auf Dauer in einem erfolgreichen Unternehmen zu etablieren und so das eigentliche Ziel gewinnbringend zu erreichen.

Alexander Verweyen
Alexander Verweyen ist Unternehmer, strategischer Berater und Autor von bisher sechs Büchern. Als Geschäftsführer der alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS GmbH unterstützt er gemeinsam mit seinem Team namhafte Unternehmen bei der Steigerung ihrer Führungs- und Vertriebsperformance sowie der Bewältigung von Veränderungsprozessen.