Kunden­orientierung

Trainingsangebot für mehr Kundenorientierung

Kundenorientierung ist einer der, wenn nicht der, wichtigste Grundsatz aller heute erfolgreichen Unternehmen. Nicht umsonst hat mittlerweile jedes größere Unternehmen einen Kundenbeauftragten, der alleine für deren Belange tätig ist. Im Grunde genommen ist kundenorientiertes Wirtschaften auch kein Hexenwerk.

Alleine der Begriff“Kundenorientierung“ sagt schon sehr viel aus: Sich am Kunden orientieren. Aus der Position des Kundens handeln. Den Kunden verstehen. Seine Handlungen am Kunden ausrichten. Die Gedanken und Schritte des Kunden voraussahnen und ihm dadurch zu jeder Zeit eine passende Lösung für seine Probleme anbieten zu können.

Konzepterstellung

Nutzen Sie die Erfahrungen von alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS und lassen Sie sich ein individuelles Grobkonzept erarbeiten.

Der Kunde sein

Das sein, was der Kunde selbst nicht schafft, oder nicht schaffen will. Ein verlängerter Arm, auf den er sich ganz selbstverständlich verlassen kann. Nur durch diese Einstellung, kann man dem Kunden seine Wünsche wortwörtlich von den Lippen ablesen. Denn man kennt ihn und weiß welche Prioritäten oder auch Abneigungen er bezüglich seines Geschäftsmodells hat.

Kundenorientierung ist daher, zumindest für uns, weit mehr als nur Freundlichkeit. Freundlichkeit ist selbstverständlich. Freundlichkeit allein, ist noch keine Kunst. Dazu muss ein Verkäufer kein Training belegen. Nein, wir von alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS, haben uns intensiv mit einem tieferen Verständnis der Person des Kunden auseinandergesetzt und freuen uns, sie an unseren Erkenntnissen teilhaben lassen zu können.

Um was geht es uns bei dem Training zur Kundenorientierung?

Wir wollen Ihnen zeigen, dass es, neben den althergebrachten Methoden, neue, interessante Herangehensweisen an diesen so wichtigen Bereich gibt.

Orientieren heißt, sich an etwas ausrichten. Es nicht aus dem Auge zu verlieren. In der Geometrie stellt der Orientierungspunkt einen unverrückbaren Fixpunkt dar. Dieser Fixpunkt, ist, für uns, der Kunde. Der Kunde ist der Fixpunkt in dem Koordinatensystem ihres Unternehmens. Verlieren sie den Bezug zu ihm, verlieren sie ihre Orientierung. Aus diesem Grund ist die professionelle Kundenorientierung, für den Erfolg ihres Geschäftsmodells, unerlässlich.

An diesem Credo muss sich alles Weitere ableiten lassen

Nur daraus ergeben sich die weiteren Handlungen unserer Teilnehmer. Die Kommunikation wird dann zu einer aktiven Pflege dieser Beziehung.

Dem Partner zuhören können, aber wenn nötig, aktiv in das Gespräch eingreifen. Dem Kunden, in der für ihn bestmöglich verständlichen Art und Weise, zu seinem gewünschten Ziel leiten. Ihm das Gefühl geben, sein Problem ehrlich lösen zu wollen. Dazu gehört kontinuierliche Selbstreflexion und eine achtsame Kontrolle der Wahrnehmung des Kunden. Handelt es sich um einen internen oder einen externen Kunden? Versteht er wirklich, was ich ihm mitteilen will? Wie kann ich ihm einen spezifischen Vorteil meines Produktes deutlich machen? Dazu gehört auch, ehrliches Feedback von Seiten des Kunden einzufordern. Seine Zweifel und Bedingungen verstehen und dadurch die Möglichkeit erhalten, ihm ein maßgescheidertes Produkt präsentieren zu können. Echte Zusammenarbeit.

Kundenorientierung

Was versteht man unter moderner Kundenorientierung?

Wer ist eigentlich unser Kunde, bzw. unser Partner?

  • Die richtige Definition von internen und externen Kunden
  • Welche Erwartungen haben Kunden und Partner heute von mir, meiner Abteilung und meinem Unternehmen?

Was bedeutet Kundenorientierung konkret?

  • Standards der Kundenorientierung
  • Welche Einstellung und welches Verhalten echte Kundenorientierung ermöglicht.

Kundenorientierung ist mehr als nur „Freundlichkeit“

  • Kommunikationsverhalten: Hol- und Bringschuld.
  • Aktiv Nachfragen und Nachfassen, Bereitschaft zum Zuhören, verständliche Sprache verwenden, Probleme lösen wollen.

Eigenbild und Fremdbild: Wie werde ich wahrgenommen?

  • Wie steigere ich meine Wirkung als kundenorientierter Repräsentant meiner Abteilung, meines Unternehmens?
  • Das Sender-Empfänger-Prinzip: Was kommt an und was wollte ich tatsächlich mitteilen?

Qualität der Arbeit

  • Wie gut kann man sich auf mich verlassen? Welche Qualität hat meine Arbeit / Leistung?
  • Wie wichtig ist mir das Feedback des (internen) Kunden?

Schaffen eines neuen Bewusstseins über Hintergründe und Auslöser von Verhaltensmustern (Perspektive wechseln)

  • Optimieren der Handlungs- und Kommunikationsfähigkeit.
  • Erweitern der Dialog- und Kritikfähigkeit.

Innere Bereitschaft Dienstleistung vollbringen zu wollen

  • Mein Ego steht im Weg – was kann ich von erfolgreichen Dienstleistern lernen?
  • Mentale Haltung und innere Einstellung positiv beeinflussen und verändern können.

Kundenorientierungs-Training als Steigerung der Wirkung

Aus dieser Position heraus, ergeben sich fundierte Möglichkeiten, die Wirkung seiner Abteilung oder des Unternehmens nachhaltig zu steigern. Die Beziehungen zu den Kunden werden intensiver und somit effizienter. Die Gedankengänge sind leichter zu übertragen und die Wege zum Ziel werden kürzer. Es wird eine neue, frische Verbindung zwischen Kunde und Verkäufer möglich sein. Sie werden es bemerken.

Zu diesem Thema aus unserem Blog:

Sie planen ein Training zum Thema Kundenorientierung?

Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich!

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen *
weitere Informationen