Vertriebs­training

Trainingsangebot Vertriebstraining

Heben Sie Ihr Sales-Department auf ein neues Level

In diesem Training wollen wir das Verständnis unserer Teilnehmer für den professionellen Vertrieb schärfen und erweitern. Akquise, Bedarfsanalyse, Argumentation und Abschlusstechniken – Durch unsere Methoden der effektiven Gesprächsführung wird die Kommunikation mit Ihren Kunden noch produktiver werden. Für mehr Erfolg im Vertrieb und in der Akquise.

Durch unser Training werden die Teilnehmer fähig sein, den Kunden noch näher zu kommen und deren Bedürfnisse und Wünsche nachhaltiger zu verstehen und umzusetzen. Eine derartige professionell-aktive Gesprächsführung ermöglicht ambitionierten Verkäufern, mehr Ideen generieren zu können und so den Kunden immer wieder aufs Neue zu begeistern und seine Erwartungen zu übertreffen.

Geben Sie Ihrem Vertrieb diese Chance!

Wir wollen in diesem Vertriebstraining aufzeigen, wie selbst ein bereits sehr guter Verkäufer, mit unseren Tools seine Sales-Performance weiter steigern kann. Unser Ziel ist ihren guten oder sehr guten Vertrieb zu einem exzellenten Vertrieb zu machen.

Konzepterstellung

Nutzen Sie die Erfahrungen von alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS und lassen Sie sich ein individuelles Konzept erstellen.

In unserem Vertriebstraining: Die 7 Schritte des Sales Cycle

Vertriebstraining Alexander Verweyen Business Consultants

Was wird in unserem Vertriebstraining gelehrt?

In unseren Vertriebstrainings werden dem Verkäufer konkrete Tools zur Steigerung seiner Sales Performance in die Hand gelegt. Nach Durchführung der Trainings kann eine messbare Verbesserung festgestellt werden. Hierbei legen wir – als Ihr Partner in allen Bereichen der Vertriebskompetenz – besonderen Fokus auf die Wirtschaftlichkeit des Projekts. Durch langjährige Erfahrung wissen wir genau welche Ansätze den erforderlichen Output liefern, und welche nur wertvolle Zeit verschwenden.

Das erklärte Ziel der Akquisition ist es, Interessenten zu gewinnen, die einst nur Adressen oder Empfehlungen waren

Der erfolgreiche Verkäufer muss nun aus dem Interessen einen Kunden machen. Welche Praktiken nutzt der moderne Verkäufer, damit dies gelingt? Der Verkäufer tätigt die erste Kontaktaufnahme zu dem Kunden. In unseren Trainings lernt er, wie diese aussehen sollten. Welches Medium nutze ich, damit ich aus der Masse heraussteche? Wie kann ich vor dem Kunden als Vertrauensperson auftreten? Wie merkt der Kunde, dass er mir wichtig ist? Wie kann ich der unbeliebten Stellung als Verkäufer entgehen und direkt auf einer anderen Ebene mit dem Kunden kommunizieren?

Durch die Kontaktvertiefung stelle ich zu dem Kunden eine enge Beziehung her

Wenn es dem Verkäufer gelingt ihn zum Kunden zu gewinnen, ist es nun an der Zeit, den Kunden zum loyalen Käufer und dann zum Wiederkäufer zu machen.

Die 8 Grundregeln im Verkauf

Grundregeln Verkauf Vertrieb Sales Training Alexander Verweyen

Mögliche inhaltliche Gestaltung eines Vertriebstrainings

Wie wichtig ist die Fachkompetenz im Vertrieb?

  • Fachidiot schlägt Kunden tot? – Welches Wissen bringe ich in meinen Vertriebsgesprächen an und welches besser nicht…
  • Auf Augenhöhe mit den fachlichen Ansprechpartner auf der Kundenseite

Vorbereitung auf Verkaufsgespräche

  • Welche Informationen benötige ich und wo bekomme ich sie her?
  • Wie verarbeite ich diese Informationen sinnvoll?

Gesprächspartner richtig identifizieren

  • Wer hat welche Rolle und wie wichtig sind meine Gesprächspartner für mein Vertriebsziel?
  • Einfluss- und Wirkungsverstärker professionell nutzen

Argumentation und Präsentation in Verkaufsgesprächen

  • Argumente richtig aufbereiten und perfekt im Gespräch platzieren
  • Nutzung der richtigen Hilfsmittel zur Präsentation vor Entscheidergruppen

Kritische Situationen in der Gesprächsführung souverän beherrschen

  • Trennung von Thema und Mensch – Emotionen richtig steuern können
  • Umgang mit Einwänden von Kunden; verschiedene Techniken der Einwandbehandlung

Im Gespräch mit Kunden überzeugen – Verkaufspsychologie

  • Zuhören als der Schlüssel zum Kunden und zur Akzeptanz
  • Statt Manipulationsversuche mehr Wertschätzung für den Kunden

Jenseits von Langeweile und Monotonie

  • Wie halte ich die Aufmerksamkeit – auch bei langfristigen Entscheidungsprozessen – immer hoch?
  • Wie wichtig ist Humor? Welche interessante Themen kann ich anbieten?

Planbarkeit von Vertriebserfolgen

  • Qualität und Quantität – zwei entscheidende Stellschrauben im Vertrieb
  • Planungsprinzipien und wie man sie im Tagesgeschäft erfolgreich umsetzt

Entwicklung neuer Vertriebsideen für eingefahrene Beziehungen

  • Welche Möglichkeiten habe ich, einer Kundenbeziehung wieder neuen Schwung zu geben?
  • Die falsche Einschätzung von „Bestands“-Kunden

Abschlußphase und Closing im Vertrieb

  • Wieviel Druck ist heute noch Zeitgemäß und wann wirkt er kontraproduktiv?
  • Klarheit und Offenheit: Wie bekomme ich die Informationen die ich in dieser Phase benötige?

Kontakt aufnehmen

Wir unterstützen und beraten Sie gerne bei der Planung Ihres Vertriebstrainings!

Ziele unseres Vertriebstrainings

Ziel von Akquisition ist die Gewinnung von Interessenten für ein bestimmtes Produkt. Der Knackpunkt dabei ist die Weiterentwicklung von bloßen Empfehlungen oder Adressen zu exakt diesen Interessenten.

Aus diesen Interessenten wiederum macht ein erfolgreicher Verkäufer einen überzeugten Kunden. An jedem dieser Gitterpunkte gibt es Möglichkeiten des Feintunings und der allgemeinen Effizienz-Steigerung. Lassen Sie uns Ihr Unterstützer in diesen so wichtigen Vertriebskriterien sein. Wir werden sie nicht enttäuschen.

Im Vertrieb ist die erste Kontaktaufnahme außerordentlich wichtig, denn schon hier trifft das Gehirn erste Entscheidungen bezüglich des weiteren Gesprächsverlaufs. Es ist somit auf keinen Fall zu vernachlässigen, welche Vorteile hier genutzt werden können. Von der richtigen Identifizierung der Gesprächspartner über den souveränen Umgang mit Einwänden des Kunden bis hin zu wertvollen Informationen bezüglich der Closing-Phase decken wir in diesem Training jeden relevanten Bereich ab.

Unsere Teilnehmer sollen lernen, dem Kunden auf Augenhöhe zu begegnen und trotzdem immer die Führung im Verkaufsgespräch zu behalten

So haben wir zum Beispiel bewährte Techniken zur aktiven Steuerung von bestimmten Emotionen entwickelt, die es dem Verkäufer auch in schwierigsten Situationen immer erlaubt, dem Kunden die höchstmögliche Wertschätzung zukommen zu lassen. Die Akzeptanz der Person des Kunden macht plumpe Manipulationsversuche überflüssig und hilft Ihnen, Einfluss- und Wirkungsverstärker professioneller zu nutzen. Auf diese Art und Weise wird der Kunde zu einem echten Partner und erfolgreiche Verkaufsgespräche zur Regel.

Profitieren sie von unserem umfangreichen Wissen im Bereich der Gesprächsvorbereitung sowie von der Planbarkeit von Vertriebserfolgen

Wirkungsvolle Techniken erleichtern die Informationssammlung und -verarbeitung vor Verkaufsgesprächen und senken so aktiv den Stresslevel unserer Teilnehmer. Weiter werden wir wichtige Planungsprinzipen erarbeiten, mit denen sowohl Qualität als auch Quantität im Tagesgeschäft erfolgreich gesteigert werden. Zusätzlich werden wir detaillierte Anweisungen bezüglich eingefahrener Kundenbeziehungen und der Entwicklung komplett neuer Vertriebsideen geben, sowie versuchen, die Abschlussphase und das Closing unserer Teilnehmer zu neuer Klarheit und Offenheit befähigen.

Alle diese Punkte sind oft unterschätzte Stellschrauben, mit deren Hilfe wir in der Vergangenheit gute Ergebnisse und zufriedene Kunden generiert haben. Selbstverständlich liegt unser Augenmerk, als Ihr Partner in allen Bereichen der Vertriebskompetenz, auch auf der Wirtschaflichkeit unserer Maßnahmen. Mit den Jahren haben wir von alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS gelernt, welche Ansätze und Vorgehensweisen den erwünschten Output für Sie produzieren. Verschwendete Zeit gibt es bei uns nicht, dafür stehen wir seit über zehn Jahren ein. Unser Ziel ist eine messbare Verbesserung Ihrer Vertriebsleistung. Aus diesem Grund haben wir ein spezielles Messsystem entwickelt: EMMS – ERFOLGE MÜSSEN MESSSBAR SEIN! An dem wir uns, wie an Ihrer Zufriedenheit, kontinuierlich zu rechtfertigen haben.

Vertriebstraining – Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich meinen Vertrieb im Home Office sinnvoll trainieren lassen?

Wenn eine räumliche/physische Zusammenkunft nicht realisierbar ist, besteht die Möglichkeit den Vertrieb im virtuellen Konferenzräumen zu trainieren. Die Teilnehmer nehmen an einem Training von ihrem Schreibtisch (Home Office) aus teil. Per Webcam und Mikrofon können sich alle sehen und hören. Der Trainer kann mit verschiedenen Medien und Techniken arbeiten: Präsentation, Flipchart, Handout, Befragungen oder Test. Die Trainingsinhalte werden mit dem Auftraggeber eng abgestimmt und ggf. in mehreren Sessions trainiert. Auch Rollenspiele, Simulationen oder andere Interaktionen sind - wie in einem Präsenztraining - möglich. Praxis-Tipp: Nutzen Sie evtl. Leerzeiten Ihrer Mitarbeiter im Home Office und führen Sie Webinare durch!

Welche Vorteile haben Webinare im Vergleich zu Online-Trainings?

Der Vorteil eines Webinars im Vergleich zum Online-Training ist die direkte (live) Interaktion mit dem Trainer und den anderen Teilnehmern. Die Teilnehmer eines Webinars haben die Möglichkeit Ihre Fragen an den Trainer zu stellen (ebenso umgekehrt) und Erfahrungsaustausch untereinander zu betreiben. Das erhöht den Praxisbezug und damit den Nutzen enorm. Praxis-Tipp: Webinare können aufgezeichnet werden. Stellen Sie Aufzeichnungen den Vertrieblern zur Verfügung, die nicht am Webinar teilnehmen konnten!

Was macht ein gutes Vertriebstraining aus?

Ein gutes Vertriebstraining beinhaltet grundsätzlich diese drei Punkte: 1. Hochrelevante Verkaufstechniken und -methoden, 2. Motivierende Vermittlung der Inhalte und 3. Individuelle Ausrichtung an den Teilnehmerbedürfnissen. Die Teilnehmer verlassen das Training maximal gestärkt, hoch motiviert und mit sehr konkreten Ideen, welche sie direkt in ihre Verkaufsraxis umsetzen wollen. Ganz wichtig: Für ein gutes Vertriebstraining ist die Transferleistung (Umsetzung in die Praxis) der Teilnehmenden entscheidend. Praxis-Tipp: Fragen Sie Ihren Trainingsanbieter, wie er den Praxistransfer sicher stellt und bitten Sie um Referenzen.

Was kostet ein Vertriebstraining?

Der Preis ist abhängig von der Dauer des Trainings, vom Individualisierungsgrad, von der Professionalität des Trainers und dem Anspruch der Teilnehmenden. Die Kosten eines Trainingssetzen sich in der Regel zusammen aus: Trainerhonorar, Teilnehmendenunterlagen, Reise- und Hotelaufwendungen für den Trainer. Praxis-Tipp: Lassen Sie Ihren Anbieter eine Erfolgsrechnung (ROI) aufstellen!

Wer braucht ein Vertriebstraining?

Die Teilnehmenden eines Vertriebstrainings können Beginner oder bereits erfahrene Vertriebler sein. Jeder sollte in einem guten Training Verbesserung und/oder Bestätigung erfahren. Teilnehmende können auch nach Erfahrungen in unterschiedliche Gruppen aufgeteilt werden. Für Verkäufer ist es zudem enorm wichtig regelmäßig an Vertriebstrainings und Verkaufstrainings teilzunehmen. Nur so lassen sich langfristig Spitzenergebnisse im Vertrieb/Verkauf erzielen. Praxis-Tipp: Führen Sie einen regelmäßigen Turnus für Vertriebstrainings ein, um die Performance Ihrer Verkäufer nachhaltig zu steigern.

Wie motiviere ich Mitarbeiter zum Vertriebstraining?

In der Regel stehen Vertriebler/Verkäufer einer Teilnahme an einem Vertriebstraining positiv gegenüber. Schließlich bringt es sie weiter und motiviert sie die künftigen Verkaufsaufgaben professioneller und damit noch erfolgreicher anzugehen. Darüber hinaus können die Teilnehmenden über Erwartungen oder Wünsche an ein Training im Vorfeld befragt werden. Ein wirklich guter Vertriebstrainer sollte die Teilnehmenden zur (aktiven) Teilnahme motivieren. Praxis-Tipp: Binden Sie die Teilnehmenden in die inhaltliche Gestaltung des Trainings mit ein!

Kann ein Vertriebstraining demotivieren?

Grundsätzlich sollte ein Training immer die Teilnehmer motivieren und stärken. Demotivation kommt in unserer Praxis nicht vor. Vermieden wird Demotivation durch eine gezielte Vorbereitung des Trainings, aktivierende Didaktik im Training, Inhalte mit Mehrwert für die Teilnehmenden, einen kompetenten Trainer mit viel Erfahrung und einem innovativen Trainingsformat. Praxis-Tipp: Lassen Sie sich die methodische Gestaltung des Trainings von Ihrem Anbieter genau erläutern.

Was lernen Teilnehmende in einem Vertriebstraining?

In erster Linie geht es um die professionelle Verkaufsgesprächsführung (Bedarfsanalyse, Argumentation, Einwandbehandlung, Abschlusstechniken), Reflexion der persönlichen Einstellung (Qualitätsanspruch, Leistungsbereitschaft, Haltung) und Optimierung von Arbeitstechniken (Zeitmanagement, Organisation, Vertriebsprozesse). Praxis-Tipp: Definieren Sie die wichtigsten Key-Learnings für das Training als Auftraggeber und fragen Sie diese nach dem Training bei den Teilnehmenden ab!

Welchen Aufwand verursacht ein Vertriebstraining?

Natürlich muss zunächst ein passender Vertriebstrainer gefunden werden, danach erfolgt ein Briefing-Gespräch zwischen Trainer und Auftraggeber. Einladungen an die Teilnehmenden müssen raus, die Lokation zur Durchführung muss gebucht werden und schließlich muss der Trainingserfolg ausgewertet werden (Evaluation). Aus Nachhaltigkeitsgründen ist die Einbindung der Führungskräfte der Teilnehmenden wichtig. Praxis-Tipp: Lassen Sie sich unsere Vorbereitungs-Checkliste als Unterstützung zusenden!

Wo findet das Vertriebstraining statt?

Den Durchführungsort eines Trainings legt der Auftraggeber fest. Inhouse (im Unternehmen) oder extern (im Hotel, z.B.). Ideal ist eine Umgebung, in der die Teilnehmenden ungestört arbeiten können und sich wohlfühlen. Praxis-Tipp: Legen Sie mit den Teilnehmenden Regeln fest, nach denen auch Inhouse-Veranstaltungen ungestört stattfinden können!

Kann ein Vertriebstraining individualisiert werden?

Ja, unbedingt: Ein Vertriebstraining, welches als Inhouse-Lösung für ein Unternehmen stattfindet sollte unbedingt individualisiert werden. Dadurch wird eine höhere Relevanz erzielt und der Teilnehmendennutzen erhöht. Die Individualisierung findet durch Vorgespräche mit dem Auftraggeber, Teilnehmenden-Interviews und möglicher Begleitbesuche/ Beobachtungen durch den Trainer statt. Praxis-Tipp: Lassen Sie sich von Ihrem Trainingsanbieter Beispiele zeigen, wie er in anderen Fällen die Individualisierung sichergestellt hat!

Kann das Vertriebstraining auch kurzfristig realisiert werden?

Ja, in der Regel kann ein Vertriebstraining mit dem passenden Trainer innerhalb von 2-4 Wochen stattfinden. Praxis-Tipp: Achten Sie bei kurzfristigen Realisationen ganz besonders auf die Qualität des Trainers!

Gibt es auch ein Vertriebs-Coaching?

Ein Individual-Coaching für Verkäufer kann zum Beispiel als gute Ergänzung eines Vertriebstrainings stattfinden. Im Coaching werden Teilnehmenden-individuelle Themen besprochen. Der Coach gibt dem Teilnehmenden ganz individuelle Hinweise zur Optimierung seiner Verkaufskommunikation. Aber auch persönliche Themen, wie z.B. Einstellung und Haltung, können behandelt werden. Praxis-Tipp: Stellen Sie sicher, dass der Trainer auch Coaching-Kompetenzen besitzt!

Wie bereite ich mich auf ein Vertriebstraining vor?

Sie können sich auf ein Vertriebstraining wie folgt vorbereiten: A: Lesen Sie ein passendes Buch zum Thema - vielleicht hat der Trainer bereits Vorschläge platziert? B. Setzen Sie sich mit Ihren Kollegen zusammen und verfassen Sie aktuelle Fragen aus Ihrer Vertriebspraxis für den Trainer. C. Reflektieren Sie Ihre eigenen Erfolge und Misserfolge - wo ergeben sich Fragen oder Erkenntnisse für Sie? Praxis-Tipp: Fragen Sie Ihren Trainingsanbieter, welche Empfehlungen er zur Vorbereitung der Teilnehmenden hat!

Zu diesem Thema aus unserem Blog:

Trainings und Weiterbildung im Homeoffice (zu Zeiten von Corona-Quarantäne)
Trotz Krise Umsätze steigern
Die 10 häufigsten Fehler auf Messen - was Sie unbedingt vermeiden sollten!
Neukundengewinnung im Vertrieb

Sie planen ein Vertriebstraining?

Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich!