Empfehlungsmanagement im Private Banking

Empfehlungsmanagement: Die kostengünstigste Neukundenakquisition!

Empfehlungen sind die wohl effektivste Form der Neukundenakquisition und zudem kostengünstig.

Dabei haben Empfehlungen zwei entscheidende Vorteile gegenüber anderen Akquisitionsinstrumenten.

Zum einen vertrauen potentielle Kunden einen Empfehler wesentlich mehr als einem Wealth Manager. Dies führt zu der hohen Effizienz von Empfehlungen und steigert die Aussichten auf einen Abschluss. Zum anderen landen Empfehlungen oft bei den gewünschten Zielkunden der Bank. Denn meist empfehlen bestehende Wealth Management Kunden innerhalb ihres Umfelds Ihre Bank weiter. Dieses Umfeld besteht zumeist aus privaten oder beruflichen Kontakten des Empfehlers, die oft auch vermögend sind und damit genau den gewünschten Zielkunden Ihrer Bank entsprechen.

Besonders aktuell ist das Thema Empfehlungsmarketing nach der Finanzkrise geworden. Denn dem Vertrauensverlust der Kunden kann man wohl kaum mit ein paar Werbekampagnen begegnen. Viel mehr vertrauen potentielle Kunden Empfehlungen aus ihrem persönlichen Umfeld. Nicht vergessen sollten Banken auch Empfehlungen über soziale Netzwerke. Da diese Plattformen zudem noch nicht besonders stark von Banken genutzt werden, bietet sich hier die Möglichkeit sich frühzeitig zu positionieren und sich so einen Wettbewerbsvorteil zu sichern..

Um Empfehlungen aktiv zu fördern, sollte es in jeder Bank eine einheitliche Vorgehensweise im Empfehlungsmanagement geben.

Alexander Verweyen

Alexander Verweyen ist Unternehmer, strategischer Berater und Autor von bisher sechs Büchern. Als Geschäftsführer der alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS GmbH unterstützt er gemeinsam mit seinem Team namhafte Unternehmen bei der Steigerung ihrer Führungs- und Vertriebsperformance sowie der Bewältigung von Veränderungsprozessen.